Imperial Theater - Theater in Hamburg - die Hamburger Bühnen präsentieren sich

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Imperial Theater



Anzahl der Sitzplätze:

270

Gastronomie:
Getränke gibt es an der oberen Foyerbar sowie an der Garderobe- die Mitnahme in den Saal ist gestattet.

Verzehr während der Vorstellung:

ja

Garderoben-Empfehlung:
ungezwungen

Parkplatz-Empfehlung:
Zwei Parkhäuser sind in unmittelbarer Nähe (Anfahrt: Kleine Seilerstraße sowie Simon-von-utrecht-Str.), wenn kein Dom ist, gibt es weitere Parkplätze auf dem 200m entfernten Heiligengeistfeld.

Öffentliche Verkehrsmittel:

100m zur U-Bahn St. Pauli (U3) und 300m zur S-Bahn Reeperbahn (S3 und S1).














Besondere Hinweise:

Räumlichkeiten und Toiletten nicht barrierefrei


Das Imperial Theater besteht seit 1994.



Kurzbeschreibung:
Hamburgs Krimitheater liegt „ganz weit vorn aufm Kiez“.
Der aktuelle Wallace-Klassiker „Der schwarze Abt“ sorgt für knisternde Spannung. Nachdem der Täter überführt wurde, laden die klassisch-humorvollen Inszenierungen ein, anschließend noch einen Bummel durch Hamburgs heißesten Stadtteil zu machen.   

Geschichte:
Seit Gründung im Jahre 1994 schrieb das Haus mit der deutschen Erstaufführung von „Grease“ europäische Musicalgeschichte. Es folgten Produktionen wie „Der kleine Horrorladen“, „The Rocky Horror Show“ oder „Hossa“, bis sich das Theater um Intendant Frank Thannhäuser Anfang 2003 entschloss, fortan dem Krimigenre zuzuwenden. Den Beginn machte der Thriller „Todesfalle“, gefolgt von Agatha Christies „Die Mausefalle“ und „Arsen und Spitzenhäubchen“. Danach begann mit den Stücken „Das indische Tuch“, „Der Rächer“ und „Der Hexer" die Reihe mit Werken des "Meisters" Edgar Wallace.

Repertoire:
Krimi-Klassiker von Autoren wie Agatha Christie und Edgar Wallace in neuer, bearbeiteter Fassung durch Frank Thannhäuser. Lesungen und Live-Hörspiele. Montags erfreuen die Gastspiele von Jan-Cristof Scheibe und der Original-”Buddy Holly”-Musical-Band das Publikum, mittwochs wirbelt das Improtheater Steife Brise die Gehirnzellen des Publikums durcheinander.

Ensemble:
Janis Zaurins, Marina Zimmermann, Verena Peters, Elga Schütz, Sönke Städtler, Ellen Grell, Robert Kotulla, Stefan Brentle, Alexander Grimm, Petra Detloff, Linda Kochbeck, André Körbl, Wolfgang Riehm, Thomas Fitschen, Tayfun Baydar, Gosta Liptow, Jessica Zang




Kartenvorverkauf:
Mo. bis Sa. 10 - 18 Uhr,
an Vorstellungstagen bis Vorstellungsbeginn
unter Tel. (040) 31 31 14,
sonntags ab 5 Stunden vor Vorstellungsbeginn

Ermäßigungen:
10% für Studenten, Rentner,
Erwerbslose

Abonnements:
keine

Feste Spieltage:
mittwochs bis samstags 20 Uhr






Darauf sind wir besonders stolz:

Dass das Imperial Theater seit 1994 ohne öffentliche und private Zuwendungen besteht und auf unsere hochklassigen Produktionen.











Imperial Theater

Reeperbahn 5
20359 Hamburg - Altona/Altstadt
Tel.:  (040) 31 31 14
Fax : (040) 1 88 81 33 38
E-Mail: direktion@imperial-theater.de
www.imperial-theater.de




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü